Passagier springt in Los Angeles aus rollendem Flugzeug

  • Ein Passagier eines Regionaljets sprang auf dem Flughafen von Los Angeles am Freitagabend (Ortszeit) aus einem anrollenden Jet.
  • Berichten zufolge hatte er davor versucht, die Tür zum Cockpit zu öffnen.
  • Bei seinem Ausstieg über die Notrutsche verletzte er sich und wurde von Sicherheitskräften gestellt.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Ein Passagier ist auf dem Flughafen von Los Angeles am Freitagabend (Ortszeit) aus einem Regionaljet gesprungen, der gerade zur Startbahn rollte. Der Mann öffnete die Tür der Kabine und glitt über die automatisch auslösende Notrutsche auf den Asphalt, wie mehrere US-Medien unter Berufung auf die Airport-Polizei berichteten. Er habe sich dabei verletzt und sei rasch von den Sicherheitskräften gestellt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Warum der Mann aus der Embraer 175 sprang, war zunächst unklar. Den Berichten zufolge versuchte er zuvor vergeblich, die Tür zum Cockpit zu öffnen. Das Flugzeug, das Platz für rund 80 Passagiere bietet, hob schließlich mit fast vier Stunden Verspätung in Richtung seines Ziels Salt Lake City ab.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Schon einen Tag zuvor war es auf dem Flughafen zu einem Zwischenfall gekommen. Am Donnerstag durchbrach Medienberichten zufolge ein Auto den Zaun des Airports und fuhr auf eine der Startbahnen. Auch der Fahrer des Pkws wurde nach kurzer Zeit von der Flughafenpolizei festgenommen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen