• Startseite
  • Panorama
  • Papst Franziskus: Zwei Corona-Fälle in seinem engen Umfeld im Vatikan

Papst Franziskus: Zwei Corona-Fälle in seinem engen Umfeld im Vatikan

  • Zwei enge Vertraute von Papst Franziskus sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Einer der Kardinäle ist in ein Krankenhaus gebracht worden.
  • Die Corona-Fälle haben auch Auswirkungen auf die Weihnachtspläne des Papstes.
Anzeige
Anzeige

Rom. Im engen Umfeld von Papst Franziskus (84) gibt es zwei Corona-Fälle. Der Almosenverwalter des Papstes, Kardinal Konrad Krajewski (57), ist positiv auf das Coronavirus getestet und mit einer Lungenentzündung in die Klinik Agostino Gemelli eingeliefert worden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Der 57-jährige Pole zählt zu den Menschen, die dem Papst besonders nahestehen.

Außerdem sei auch Kardinal Giuseppe Bertello (78) positiv getestet worden, berichtet die Nachrichtenagentur AFP – er gehört als Präsident der Verwaltung des Vatikanstaates ebenfalls zum engen Umfeld von Franziskus. Bertello befindet sich Medienberichten zufolge in häuslicher Quarantäne.

Wegen der Corona-Fälle habe Papst Franziskus auch seine Planungen für Weihnachten verändert. Seine Weihnachtsbotschaft am 25. Dezember wird der Papst in diesem Jahr nicht von der Loggia des Petersdoms aus vortragen, wie der Vatikan am Dienstag laut AFP mitteilte. Stattdessen werde er die Ansprache in der Benediktionsaula des Petersdoms halten und dort auch den Papstsegen Urbi et orbi (der Stadt und dem Erdkreis) spenden.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen