Papa geht einkaufen: Kleiner Junge startet Auto – und rammt Bus

  • In Dortmund hat ein etwa vier Jahre altes Kind einen Verkehrsunfall verursacht.
  • Der Vater hatte Kind und Schlüssel im Auto zurückgelassen, der Junge setzte den VW in Bewegung.
  • Das Auto rammte dabei einen Bus. Das Kind blieb unverletzt, an den Wagen entstand ein kleiner Schaden.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Der Vater wollte am Sonntagnachmittag in Dortmund wohl nur eben etwas einkaufen gehen – er ließ seinen etwa vierjährigen Sohn im Auto zurück, genau wie den Schlüssel, sagte die Polizei Dortmund dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Den ersten Gang hatte der Vater in seinem VW noch eingelegt.

Als er zurückkam, war das Unglück geschehen: Das Kind hatte sich wohl am Zündschlüssel vergriffen und damit das Auto in Bewegung gesetzt. Es rammte einen Bus. Das Kind wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt, laut Polizei entstand nur ein leichter Schaden an den beiden Fahrzeugen. Wie genau es zu dem Vorfall kam, ermitteln die Beamten nun.

Berichte, wonach das Auto mit dem Kind noch einen weiteren Wagen beschädigt hat, konnte die Polizei dem RND nicht bestätigen. Unter anderem hatten die „Bild“ und der „Westfälische Anzeiger“ darüber berichtet.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen