Opfer in Potsdamer Wohnheim waren zwei Männer und zwei Frauen

  • Am Mittwochabend wurden vier Leichen sowie eine Schwerverletzte in einem Wohnheim in Potsdam gefunden.
  • Nun hat die Staatsanwaltschaft Angaben zu den Identitäten der Opfer gemacht.
  • Zwei Männer und zwei Frauen wurden Opfer der Gewalttat.
Anzeige
Anzeige

Nach der Gewalttat mit vier Toten und einer Schwerverletzten in einem Potsdamer Wohnheim für behinderte Menschen hat die Staatsanwaltschaft Angaben zu den Opfern gemacht. Die Toten waren zwei Frauen im Alter von 31 und 42 Jahren und zwei Männer im Alter von 35 und 56 Jahren. Die Schwerverletzte ist 43 Jahre alt.

Zum Motiv der tatverdächtigen Pflegemitarbeiterin gibt es keine neuen Erkenntnisse. Offen sind nicht nur die Ergebnisse der Obduktion der Leichen, sondern ist auch die Frage, inwieweit eine mögliche psychiatrische Erkrankung bekannt war oder nicht. Die 51-jährige Mitarbeiterin soll die vier Bewohner des Wohnheims für Körper- und Mehrfach­behinderungen in Potsdam-Babelsberg am Mittwoch vorsätzlich getötet und eine Bewohnerin schwer verletzt haben.

RND/nis/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen