Oktoberfest geht wohl ohne neue Rekorde zu Ende

  • Am Sonntag geht nach 16 Tagen das 186. Oktoberfest in München zu Ende.
  • Veranstalter rechnen, dass es ähnlich viele Besucher wie im vergangenen Jahr sein werden
  • Mehr Zulauf hatte die Oide Wiesn mit historischen Fahrgeschäften im Südteil des Geländes
Anzeige
Anzeige

München. Nach 16 Tagen endet an diesem Sonntag das 186. Münchner Oktoberfest - wohl ohne neue Rekorde. Die Festleitung rechnete damit, dass ähnlich viele Menschen kamen wie im Vorjahr, da waren es 6,3 Millionen. Auf "sicher über sechs Millionen" hatte Wiesnchef Clemens Baumgärtner (CSU) am Freitag die Besucherzahl geschätzt.

Am Sonntagnachmittag (13.00 Uhr) will die Festleitung mit Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst ihre Bilanz ziehen. Wirte und Schausteller seien zufrieden, hieß es vorab. Bei stabilem Bierkonsum waren die Gäste in der ersten Festwoche mit gutem Appetit gekommen: Sie verspeisten 72 Ochsen und 25 Kälber, dazu massenweise gebrannte Mandeln, Schokofrüchte und Zuckerwatte.

Video
Wiesn trotz Watschn: Bayern-Stars besuchen das Oktoberfest
1:13 min
Die Stars des FC Bayern haben ein für sie ärgerliches Fußball-Wochenende auf dem Oktoberfest ausklingen lassen.  © RND/dpa
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Mehr Zulauf hatte die Oide Wiesn mit historischen Fahrgeschäften im Südteil des Geländes. Gut möglich, dass viele schon mit Wehmut aufs nächste Jahr schauen, wenn die "Oide" dem Zentral-Landwirtschaftsfest weichen muss - alle vier Jahre beanspruchen die Bauern aus historischen Gründen den Platz.

Video
Oktoberfest: Das ist die diesjährige Wiesn-Bilanz
1:57 min
Weniger verkaufte Maß Bier, zufriedene Polizisten und ein neues Trendgetränk – so war das Oktoberfest 2019.  © Reuters

Lesen Sie auch:

Irres Video: Nackt-Rutscher im Oktoberfest-Bierzelt

Anzeige

Der Wendler und seine Laura werden auf dem Oktoberfest ausgebuht

RND/dpa