Obdachloser Rollstuhlfahrer in Bremen mit Gullydeckel beworfen

  • Ein obdachloser Rollstuhlfahrer ist in der Nacht zum Freitag von Unbekannten mit einem Gullydeckel attackiert worden.
  • Der Mann, der in einer Parkanlage sein Nachtlager aufgeschlagen hatte, wurde dabei am Kopf verletzt.
  • Die mutmaßlichen Täter seien anschließend auf E-Scootern geflüchtet.
Anzeige
Anzeige

Bremen. Drei unbekannte Männer haben in der Nacht zum Freitag in Bremen einen Gullydeckel auf das Zelt eines 42-jährigen obdachlosen Rollstuhlfahrers geworfen. Der Mann, der in einer Parkanlage sein Nachtlager aufgeschlagen hatte, wurde dabei am Kopf verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Die mutmaßlichen Täter seien anschließend auf E-Scootern geflüchtet. Der 42-Jährige und ein anderer Mann hatten laut Polizei in den Bremer Wallanlagen übernachtet. Gegen 4.00 Uhr sei er von lauten Stimmen wach geworden und habe die drei Männer bemerkt. Die hätten plötzlich den Schachtdeckel auf die Plane geworfen und zudem das Zelt mit Farbe beschmiert. Der Rollstuhlfahrer musste ambulant behandelt werden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen