Obdachloser im Schlaf angezündet: Tatverdächtiger ermittelt

  • Die Polizei in Berlin hat einen Mann ermittelt, der einen Obdachlosen angezündet haben soll.
  • Die Polizei war am Donnerstag mit Bildern aus einer Überwachungskamera an die Öffentlichkeit gegangen.
  • Hinweise nach dem Zeugenaufruf hätten zu einem 47 Jahre alten Mann geführt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Vor knapp fünf Monaten wurde in Berlin ein Obdachloser im Schlaf angezündet, nun hat die Polizei einen 47 Jahre alten Verdächtigen im Blick. Die Ermittlungen dauerten an, weitere Einzelheiten könnten aus taktischen Gründen nicht mitgeteilt werden, sagte eine Sprecherin am Freitag. Am Donnerstag hatte die Polizei Fotos veröffentlicht. Gesucht wurde nach einem Mann, der am 6. Januar kurz vor Mitternacht den Obdachlosen in einer Sparkasse in Charlottenburg angezündet haben soll. Der Verdächtige sei durch Hinweise nach dem Zeugenaufruf namhaft gemacht worden, hieß es.

Ein Bankkunde hatte Polizeikräfte in die Filiale in der Otto-Suhr-Allee gerufen, als er starken Brandgeruch im Vorraum wahrnahm. Er habe mindestens zwei Obdachlose dort schlafen sehen, wie die Polizei nach dem Angriff mitgeteilt hatte. Der verletzte Obdachlose im Alter von 45 Jahren kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr habe nicht bestanden, hieß es.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen