Nürnberger Eisbärin „Vera“ wohl doch nicht trächtig

  • Nachdem Tierpfleger des Nürnberger Tierparks beobachtet haben, dass sich Eisbärin „Vera“ mit Eisbär „Nanuq“ im Februar und März gepaart hatte, bestand der Verdacht auf eine Schwangerschaft bei der 19 Jahre alten Bärin.
  • Die Hormonwerte deuteten laut des Tierarztteams zumindest darauf hin.
  • Die Hoffnungen haben sich nun offenbar aber wieder zerschlagen.
Anzeige
Anzeige

Nürnberg. Die Hoffnungen auf Eisbären-Nachwuchs im Nürnberger Tiergarten haben sich wohl zerschlagen. Wegen des Verhaltens von Eisbärin „Vera“ sei Nachwuchs in diesem Jahr unwahrscheinlich, hieß es am Mittwoch vom Tiergarten. Das 19 Jahre alte Weibchen sei wieder im Außengehege unterwegs und habe wieder angefangen zu fressen. Sie habe auch kein Nest in ihrer Höhle gebaut.

Tierpflegerinnen und Tierpfleger hatten im Februar und März beobachtet, wie sich „Vera“ mit Eisbär „Nanuq“ gepaart hatte. Im September hatte das Tierarztteam einen erhöhten Wert des Hormons Progesteron im Blut der Eisbär-Dame festgestellt - was für eine Schwangerschaft hätte sprechen können. Zuletzt hatte sie sich in ihre Höhle zurückgezogen, was auch ein Anzeichen für eine nahende Geburt sein kann.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen