• Startseite
  • Panorama
  • NRW A553: Unbekannte werfen Stein von Autobahnbrücke und treffen Beifahrerin am Kopf - Frau in Krankenhaus

Stein von Autobahnbrücke geworfen: Frau am Kopf getroffen, Mordkommission ermittelt

  • Unbekannte haben einen faustgroßen Stein von einer Autobahnbrücke in NRW geworfen.
  • Die Beifahrerin in einem Mercedes wurde am Kopf getroffen.
  • Eine Mordkommission ermittelt.
Anzeige
Anzeige

Köln. Unbekannte haben am Freitagnachmittag auf der A553 einen mehr als faustgroßen Stein von der Brücke „Phantasialandstraße“ in Höhe Brühl-Süd (Nordrhein-Westfalen) auf einen Mercedes geworfen. Der Stein durchschlug die Frontscheibe des Fahrzeugs und traf die 57-jährige Beifahrerin am Kopf, wie die Polizei mitteilte.

Die verletzte Frau befindet sich den Angaben zufolge zur Beobachtung in einem Krankenhaus. Die Autobahn sei bis voraussichtlich 19 Uhr zwischen Brühl und dem Autobahnkreuz Bliesheim gesperrt.

Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon (0221) 2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen