• Startseite
  • Panorama
  • Norwegen: Fünf Menschen mit Pfeil und Bogen getötet - mutmaßlicher Täter gesteht laut Medienberichten

Fünf Menschen in Norwegen getötet: Mutmaßlicher Täter gesteht laut Medienberichten

  • Ein 37-jähriger Däne hat am Mittwochabend mit Pfeil und Bogen bewaffnet fünf Menschen in der südnorwegischen Kleinstadt Kongsberg getötet.
  • Zwei weitere Menschen wurden während der Attacke verletzt.
  • Nun hat der festgenommene Mann laut der Aussage einer Staatsanwältin die Tat gestanden.
Anzeige
Anzeige

Ein mit Pfeil und Bogen bewaffneter Mann ist am Mittwochabend durch die Innenstadt des norwegischen Kongsberg gezogen und hat dabei auf Menschen geschossen. Fünf Personen starben, zwei weitere wurden verletzt. Etwa eine halbe Stunde später konnte die Polizei den Täter fassen: Es handelt sich um einen 37-jährigen Dänen, der noch in der Nacht vernommen wurde.

Die Angriffe ereigneten sich nach Angaben der Polizei an mehreren Orten in der Stadt. Der Täter habe sich über ein größeres Gebiet hinweg bewegt, teilten die Ermittlerinnen und Ermittler mit. Das Zentrum der Stadt wurde weiträumig abgeriegelt.

Am Donnerstagmorgen gibt eine Staatsanwältin im norwegischen Sender TV2 bekannt, dass der Täter in der Nacht gestanden haben soll. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizeiangaben um einen 37-jährigen Dänen, der in Kongsberg leben soll.

Anzeige

Polizei: Täter hat allein gehandelt

Anzeige

Schon am Abend ging die Polizei davon aus, dass der Täter alleine gehandelt habe. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, auch eine terroristische Motivation kann laut Polizei zum derzeitigen Punkt nicht ausgeschlossen werden.

Video
Bogenschütze tötet mehrere Menschen im norwegischen Kongsberg
1:28 min
Der Mann sei festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Das Motiv ist bislang unklar.  © Reuters
Anzeige

Der Vorfall ereignete sich am Vorabend des Regierungsantritts des neuen Ministerpräsidenten Jonas Gahr Støre. Der Sozialdemokrat zeigte sich schockiert. „Das, was wir heute Abend aus Kongsberg hören mussten, zeugt davon, dass eine grausame und brutale Tat begangen worden ist“, sagte er am späten Abend der Nachrichtenagentur NTB.

RND/goe/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen