Nigeria: Mindestens 28 Tote bei Bootsunglück

  • Im westafrikanischen Nigeria sind bei einem Bootsunglück mindestens 28 Menschen getötet worden.
  • 65 Passagiere konnten gerettet werden.
  • Das Boot war am Samstag mit 100 Passagieren auf dem Fluss Kaduna im Bundesstaat Niger gekentert.
Anzeige
Anzeige

Lagos. Bei einem Bootsunglück im westafrikanischen Nigeria sind nach Behördenangaben mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder, sagte Präsident Muhammadu Buhari in einer Mitteilung am Montag. Sieben Menschen wurden am Montag weiterhin vermisst, während 65 Passagiere gerettet werden konnten, wie ein Sprecher des staatlichen Rettungsdienstes mitteilte.

Das Boot sei am Samstag mit 100 Passagieren auf dem Fluss Kaduna im Bundesstaat Niger gekentert, nachdem das Boot auf einen Baumstumpf aufgefahren sei. In Nigeria und anderen Ländern Afrikas kommt es immer wieder zu derartigen Unfällen, da Boote oft völlig überladen und in schlechtem Zustand sind.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen