Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

New Yorker Met-Museum “erschüttert” über Dresdner Kunstdiebstahl

Ein Absperrband der Polizei hängt vor dem Residenzschloss mit dem Grünen Gewölbe.

New York. Nach dem Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden hat sich der Direktor des New Yorker Metropolitan Museums, das derzeit einige Werke aus der berühmten Schatzkammer ausgeliehen hat, betroffen von dem Vorfall gezeigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Wir sind erschüttert, von diesem Diebstahl zu hören", sagte Max Hollein am Montag in New York laut einer Mitteilung an die Deutsche Presse-Agentur. "Das Met, und sicher die gesamte Museumswelt, hofft darauf, dass diese überaus wichtigen Werke sofort und sicher zurückkommen." Unbekannte haben in der Nacht zum Montag Kunstschätze von kaum messbarem Wert aus dem Grünen Gewölbe gestohlen.

Der "Grüne Diamant" ist spektakulärstes Stück

Im Metropolitan Museum eröffnete unterdessen am Montag die Ausstellung "Making Marvels: Science and Splendor at the Courts of Europe", die auch zahlreiche Leihgaben aus dem Grünen Gewölbe zeigt. Spektakulärstes Stück ist der "Grüne Diamant", ein Hut-Schmuckstück mit einem einzigartigen Stein von 41 Karat und natürlicher Färbung. Die Schau soll bis zum 1. März 2020 in dem Museum am Central Park in Manhattan zu sehen sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.