• Startseite
  • Panorama
  • New York und Berlin Fashion Week starten wieder mit Live­publikum – aber wie?

New York und Berlin Fashion Week starten wieder mit Live­publikum – aber wie?

  • Mode kann wieder live gefeiert werden – zumindest in Berlin und New York.
  • Die diesjährigen Fashion Weeks finden erstmals wieder mit Publikum statt.
  • Aufgrund bestehender Corona-Auflagen bleibt die Anzahl von Besuchern und Besucherinnen jedoch klein und streng kontrolliert.
Anzeige
Anzeige

Nachdem große Fashion Events wegen Corona nur in kleinem Rahmen oder gar nicht stattfinden konnten, können die berühmten Schauen in Berlin und New York Mode endlich wieder live präsentieren. Dabei unterliegen die Shows mit Publikum besonders strengen Corona-Auflagen. So laufen die Modewochen in Berlin und New York im Vergleich ab.

New York Fashion Week startet mit halbem Publikum

18 Monate nach der letzten Modewoche laufen in New York ab dem 8. September wieder Models vor Livepublikum über die Laufstege der Stadt. Der Veranstalter IMG legte dafür eine deutlich reduzierte Zuschauer- und Zuschauerinnenzahl fest als in den Jahren vor Corona, wie die „InStyle“ berichtete. Nur die Hälfte der rund 230.000 Besucher und Besucherinnen könne dieses Jahr bei den verschiedenen Events der New York Fashion Week teilnehmen.

Anzeige

„Wir erkennen es an, dass wir die Pandemie noch nicht vollständig überwunden haben. Designer und Designerinnen haben uns gebeten, Shows mit 150 bis 200 Personen an den Orten zu ermöglichen, die auch für frühere Shows benutzt wurden“, sagte der Produktionsleiter von IMG, Georgi Versi, der „New York Post“. Das ist etwas weniger als die Hälfte der ursprünglichen Publikumsgröße.

New York Fashion Week nur mit Impfnachweis

Die IMG bittet außerdem alle beteiligten Personen, einen Impfnachweis vorzuweisen und eine Maske während der Shows zu tragen. Ein Viertel der Events wird außerdem nach wie vor online stattfinden, wie aus dem offiziellen Veranstaltungsplan hervorgeht. Einige Shows wurden außerdem entsprechend der Corona-Situation angepasst und etwa nach draußen oder an besondere Orte wie dem Empire State Building oder Gotham Hall verlegt. Die meisten Events werden aber wie üblich in den Spring Studios stattfinden.

Anzeige

Auch das Hygienekonzept für Models und Designer sowie Designerinnen ist streng geregelt. Alle Utensilien für Haare und Make-up müssen nach jeder Benutzung entweder weggeworfen oder desinfiziert werden, heißt es in einer Notiz, die der „NY Post“ vorliegt. Außerdem sind alle Kleidungsstücke bis zum Auftritt in Taschen aufzubewahren und danach direkt wieder einzupacken, um jegliches Ansteckungsrisiko zu minimieren. Statt einem Buffet für die Models werde es fertig verpackte Mahlzeiten geben.

Welche Designer sind auf der New York Fashion Week dabei – und welche nicht?

Anzeige

Auf der diesjährigen Fashion Week werden trotz der besonderen Umstände wieder viele namhafte Designer und Designerinnen ihre Kreationen präsentieren. Ulla Johnson wird die Fashion Week am 8. September eröffnen, außerdem werden unter anderem Carolina Herrerra, Brandon Maxwell, Jonathan Simkhai, Tanya Taylor, Jason Wu und Jeremy Scott mit Moschino auf der Modewoche vertreten sein. Tom Ford wird die Fashion Week am 12. September schließen. Nicht dabei sind in diesem Jahr Ralph Lauren, Tommy Hilfiger, Pyer Moss und Marc Jacobs.

Prominente Gäste auf der Met Gala

Nach den Modenschauen wird es in diesem Jahr auch erstmals wieder Abendveranstaltungen abseits der Laufstege geben, unter anderem die berühmte Met Gala des Metropolitan Museum of Art. Eine offizielle Gästeliste ist noch nicht veröffentlicht worden, die Namen der sogenannten Co-Chairs sind jedoch bereits bekannt: In diesem Jahr werden Timothée Chalamet, Billie Eilish, Amanda Gorman and Naomi Osaka bei der Met Gala mitwirken.

Anzeige

Fashion Week startet mit hybriden Veranstaltungen in Berlin

Während die New Yorker Fashion Week erst noch in den Startlöchern steht, hat die Modewoche in Berlin bereits am 6. September begonnen. Es sind die ersten Shows seit der Pandemie, die wieder mit Publikum stattfinden können. Ähnlich wie bei der Fashion Week in New York wird auch in Berlin ein Teil der Veranstaltungen online via Livestream übertragen. Etliche Schauen, Konferenzen und andere Formate finden jedoch mit Zuschauern und Zuschauerinnen im Kraftwerk statt. Dort startete bereits die Mercedes Fashion Week, ab dem 11. September bis zum 15. September werden dann auch die Schauen der About You Fashion Week dort ausgetragen.

Welche Corona-Maßnahmen gibt es?

Sowohl die begleitenden Veranstaltungen als auch die Liveshows der Fashion Week unterliegen den neuen Corona-Bestimmungen des Landes. Alle eingeladenen Gäste werden registriert und sind entweder vollständig geimpft, negativ getestet oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Das Publikum ist außerdem auf Fachpersonen und geladene Gäste reduziert. Von den knapp 70.000 Gästen, die in den Jahren vor Corona jeweils für die Modewoche angereist sind, wird jedoch nur ein kleiner Teil in diesem Jahr live dabei sein können: Laut Corona-Auflagen sind die Shows auf wenige Hundert Zuschauer und Zuschauerinnen zu begrenzen.

Ein Model zeigt eine Kreation des Modelabels „I’VR“ (Isabel Vollrath) im Kraftwerk Berlin. © Quelle: Annette Riedl/dpa

Welche Designer kommen zur Fashion Week in Berlin?

Anzeige

Die österreichische Designerin Florentina Leitner (25) eröffnete am Montagabend den großen Laufsteg im Kraftwerk. Zum Auftakt erschienen etwa Schauspielerin Anna Loos und Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD). Die Modewoche zeigt in den nächsten Tagen Kollektionen von namhaften Designern und Designerinnen, wie etwa Isabel Vollrath, Kilian Kerner, Rebekka Ruétz und Marc Cain, Kaviar Gauche, Lala Berlin und Marcel Ostertag. Außerdem werden große Label wie Adidas, Esprit, Levi’s und Tom Tailor vertreten sein, wie der offizielle Veranstaltungsplan verrät. Erstmals sind auch Guido Maria Kretschmer und Marina Hoermanseder bei der About You Fashion Week dabei, wo auch Sängerin Lena Meyer-Landrut, Leni Klum und Lena Gercke ihre Kollektionen präsentieren werden.

Schwerer Schlag für Berliner Fashion Week

Die Modestadt Berlin hatte im vergangenen Jahr einen Rückschlag einstecken müssen, als bekannt geworden war, dass sie mehrere Modemessen an Frankfurt verliert. Für die Neuausrichtung der Berliner Fashion Week stellte das Land laut Senatsangaben allein für dieses Jahr 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. In den Jahren vor Corona soll die Fashion Week bis zu 120 Millionen Euro Gewinn pro Saison eingebracht haben.

RND/al

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen