• Startseite
  • Panorama
  • New York: Nachtbürgermeisterin wünscht sich Museum über Nachtleben

New York: Nachtbürgermeisterin wünscht sich Museum über Nachtleben

  • Die Nachtbürgermeisterin ist in New York für das reibungslose Zusammenspiel von städtischen Behörden und Clubs zuständig.
  • Nun fordert Ariel Palitz ein Museum über das Nachtleben der Metropole.
  • Es habe eine „vielfältige Geschichte“.
Anzeige
Anzeige

New York. In New York soll nach dem Willen von Nachtbürgermeisterin Ariel Palitz künftig ein Museum entstehen, das das Nachtleben der Millionenmetropole beleuchtet. So könne die „vielfältige Geschichte des Nachtlebens“ und dessen Bedeutung als „kulturelle Antriebskraft“ herausgestellt werden, hieß es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der zuständigen städtischen Behörde, die Palitz seit 2018 leitet.

Für Clubs, Bars und Restaurants zuständig

Der rund 160 Seiten lange Bericht gibt einen Überblick über den Zustand des Nachtlebens der Stadt, auch in Hinblick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie, und macht Vorschläge für Verbesserungen.

Anzeige

Die Nachtbürgermeisterin ist unter anderem für das reibungslose Zusammenspiel von städtischen Behörden und Clubs, Bars, Restaurants und Cafés zuständig. Palitz betrieb von 2004 bis 2014 den Club Sutra in Manhattan und saß während dieser Zeit auch drei Jahre lang im New Yorker Gemeinderat.

Anzeige

Seitdem berät sie Unternehmern dabei, Projekte im Nachtleben der Metropole umzusetzen. In mehreren anderen Städten weltweit gibt es ähnliche Nachtbürgermeister-Posten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen