Neun Menschen bei Trauerfeier in Mexiko erschossen

  • In Mexiko hat es erneut einen tödlichen Angriff auf eine Trauerfeier gegeben.
  • Neun Menschen wurden am Donnerstagabend bei einer Totenwache vor einem Wohnhaus erschossen.
  • Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar, teilt die Verwaltung der Stadt Celaya mit.
Anzeige
Anzeige

Celaya. Erneut hat es in Zentralmexiko einen tödlichen Angriff auf eine Trauerfeier gegeben. Unbekannte erschossen am Donnerstagabend (Ortszeit) neun Menschen vor einem Wohnhaus in der Stadt Celaya, in dem eine Totenwache stattfand, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Ein weiteres Opfer sei verletzt worden. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Im vergangenen September hatte es in der Region innerhalb weniger Wochen zwei Angriffe auf Totenwachen mit insgesamt mindestens 14 Toten gegeben - einer davon in Celaya. Nach jüngsten Statistiken werden derzeit in dem nordamerikanischen Land mit knapp 130 Millionen Einwohnern pro Tag fast 100 Morde registriert - in Deutschland waren es 2019 insgesamt 245. Die meisten Verbrechen in Mexiko werden nie aufgeklärt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen