„Neuer Bulle ist geboren“: Polizei als Geburtshelfer für Kalb

  • Weil eine Kuh beim Kalben auf einer Wiese Probleme hatte, rief ein Spaziergänger die Polizei.
  • Eine Beamtin und ihr Kollegen halfen dem Tier, ein gesundes Kalb auf die Welt zu bringen.
  • „Ein neuer Bulle ist geboren“, meldeten sie nach ihrem erfolgreichen Einsatz.
Anzeige
Anzeige

Werdohl. Die Polizei als Freund und Helfer hat ihrem Namen alle Ehre gemacht: Unter der augenzwinkernden Überschrift “Ein neuer Bulle ist geboren” berichtet die Polizei im Märkischen Kreis am Montag von der Geburtshilfe zweier Beamte für ein Kalb in Werdohl.

Spaziergänger hatte die kalbende Kuh auf einer Weide entdeckt

Demnach hatte ein Spaziergänger am Sonntagmorgen eine kalbende Kuh am Rand einer Weide entdeckt. Weil das Tier offenbar Probleme hatte, rief der Spaziergänger die Polizei. Als ein Streifenteam eintraf, schauten die Vorderläufe des Kälbchens und ein Teil des Kopfes schon heraus, wie es in der Mitteilung hieß: „Also haben die Polizeibeamten angepackt und während der Presswehen kräftig gezogen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ein gelungener Einsatz

Nach einigen Minuten kam das ganze Kalb zum Vorschein. Ein gelungener Einsatz. Tiere und Polizisten sind wohlauf. Der von der Frühgeburt überraschte Bauer brachte Kuh und Kalb auf seinen Hof nach Halver.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen