Neue Studie zur Corona-Variante: Omikron führt zu milden Krankheitsverläufen

Bei der neuen Corona-Variante Omikron mehren sich der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge die Hinweise auf mildere Krankheitssymptome.

1:22 min
„Wir sehen immer mehr Studien, die darauf hinweisen, dass Omikron den oberen Teil des Körpers infiziert. Andere Varianten dagegen können eine schwere Lungenentzündung verursachen. Das kann eine gute Nachricht sein, aber wir brauchen wirklich mehr Studien, um das zu beweisen“, sagte WHO-Vertreter Abdi Mahamud in Genf. Für eine Entscheidung, ob ein spezieller Omikron-Impfstoff nötig sein werde, sei es noch zu früh. Entsprechende Bemühungen müssten global koordiniert werden, sagte der Experte.  © Reuters