Nachwuchs in Leipzig: Rani bringt Elefantenbaby zur Welt

  • Elefantenkuh Rani hat im Zoo Leipzig einen kleinen Bullen zur Welt gebracht.
  • Das noch namenlose Jungtier wird von Mama Rani und Tante Don Chung umsorgt.
  • Im November verstarb Elefantendame Thura, nachdem sie vier Jahre zwei tote Kälber im Leibe trug.
Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nach dem Tod von zwei Elefanten im vergangenen Jahr gibt es wieder Grund zur Freude im Leipziger Zoo: In der Nacht zum Samstag wurde in der Anlage ein Elefantenbaby geboren. Mutter Rani habe den 140 Kilogramm schweren Bullen nach einer Tragzeit von 638 Tagen zur Welt gebracht, teilte der Zoo am Sonntag mit.

Nun kümmern sich die Mutter sowie Tante Don Chung um den Nachwuchs. "Die Geburt ist zunächst einmal geglückt. Jetzt geben wir den drei Elefanten etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, bevor wir über die nächsten Schritte entscheiden", sagte Zoodirektor Jörg Junhold.

Mama und Tante kümmern sich um den Kleinen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Der Kleine hat den Luxus, dass sich zwei Kühe perfekt um ihn kümmern", sagte Bereichsleiter Thomas Günther. Laut Zootierarzt Andreas Bernhard ist die Erstgeburt unkompliziert und zügig verlaufen. Die kommenden Tage müssten nun zeigen, ob das Jungtier stabil sei und regelmäßig trinke. Vater des Kleinen ist der 2002 in Leipzig geborene Bulle Voi Nam.

Ende November war im Zoo Leipzig die Elefantenkuh Thura gestorben. Das 45 Jahre alte Tier hatte nach einer misslungenen Trächtigkeit vier Jahre lang zwei tote Kälber in ihrem Leib. Im September hatte das Elefanten-Jungtier Ben Long acht Monate nach der Geburt aus medizinischen Gründen eingeschläfert werden müssen.

RND/dpa