• Startseite
  • Panorama
  • Nachdem sie letzten Nachwuchs fraß: Löwenbabys von Kigali geht es gut

Nachdem sie letzten Nachwuchs fraß: Löwenbabys von Kigali geht es gut

  • Den fünf Löwenjungen, die über Weihnachten im Zoo Leipzig geboren wurden, geht es gut.
  • Das zeigt nun auch ein gemeinsames Bild von den zwei Katern und drei Katzen.
  • Ihren letzten Nachwuchs hatte Löwenmutter Kigali aufgefressen.
Anzeige
Anzeige

Leipzig. Über Weihnachten sind fünf Löwenbabys im Zoo Leipzig geboren worden. Den Kleinen geht es gut – wie nun auch ein erstes Foto der fünf Raubkatzen zeigt. Es handelt sich um zwei Kater und drei Katzen, wie die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) berichtet. „Sie haben die Augen geöffnet und sind alle munter“, teilte Zoodirektor Jörg Junhold demnach mit.

Noch sind die Jungtiere der Zeitung zufolge aber noch in der rückwärtigen Mutterstube und noch nicht für Zoobesucher zu sehen. Voraussichtlich im März könnten die Babys dann auch auf die Außenanlage gelassen werden.

Löwin Kigali fraß ihren letzten Nachwuchs auf

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Löwin Kigali hatte im vergangenen August zum ersten Mal Nachwuchs geboren. Zum Entsetzen der Tierpfleger gab es nach drei Tagen eine tragische Wende: Sie fraß ihre beiden Jungen bei der Fellpflege komplett auf. Diesmal soll sie sich laut „LVZ“ aber bisher vorbildlich um ihren Nachwuchs kümmern.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen