• Startseite
  • Panorama
  • Nach Unfall mit vier Toten auf der A5: Ermittler werten Hinweise aus

Nach Unfall mit vier Toten auf der A5: Ermittler werten Hinweise aus

  • Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 in Hessen kommen am Sonntagmorgen mehrere Menschen ums Leben.
  • Die Ermittlerinnen und Ermittler wollen der Ursache des Unfalls auf den Grund gehen.
  • Dazu werden Hinweise zusammengetragen und ausgewertet.
Anzeige
Anzeige

Friedberg. Um die Ursache für den schweren Unfall auf der Autobahn 5 mit mehreren Toten zu klären, geht die Polizei im hessischen Friedberg weiter vielen Spuren nach. Die Ermittler tragen die Hinweise zusammen und werten diese aus, wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte. Wie üblich in solchen Fällen sei auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden. Im Laufe des Tages wollten die Ermittler weitere Angaben zum Stand der Untersuchungen machen. Weiterhin offen sei die Frage, ob ein möglicher Falschfahrer in den Unfall verwickelt war.

An der Kollision auf der A5 bei Friedberg (Wetteraukreis) waren am frühen Sonntagmorgen vier Fahrzeuge beteiligt gewesen. Der Polizei zufolge kamen eine 19 Jahre alte Frau, ein 19 Jahre alter Mann sowie ein 33-Jähriger ums Leben - alle aus dem Landkreis Gießen. Das vierte Todesopfer ist ein 68-Jähriger aus Frankfurt.

Zwei weitere 19-Jährige aus dem Kreis Gießen - ein Mann und eine Frau - wurden mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Kliniken gebracht. Leichtere Verletzungen erlitt ein 52 Jahre alter Mann. Wegen umherfliegender Trümmer kam es auch auf der Gegenfahrbahn zu Folgeunfällen, bei denen Sachschaden entstand.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen