• Startseite
  • Panorama
  • Nach Unfall in Dortmund: „Todesrad“ vorerst aus Programm genommen

Nach Unfall in Dortmund: „Todesrad“ vorerst aus Programm genommen

  • Die beiden Artisten des Zirkus Flic Flac, die bei einem Bühnenunfall in Dortmund leicht verletzt wurden, werden vorerst nicht mehr auf dem sogenannten „Todesrad“ zu sehen sein.
  • Die Männer waren aus dem überdimensionalen „Hamsterrad“ gestürzt, nachdem sich eine der Ratschen gelöst hatte, die das Gerät in der Luft halten.
  • Dabei war das Rad in eine Schieflage geraten und die Artisten waren aus mehreren Metern zu Boden gestürzt.
Anzeige
Anzeige

Dortmund. Nach einem Bühnenunfall in Dortmund werden die zwei leicht verletzten Artisten des Zirkus Flic Flac vorerst nicht mehr auf dem sogenannten „Todesrad“ zu sehen sein. Das überdimensionale „Hamsterrad“, aus dem die 21 und 22 Jahre alten Männer herausfielen, werde für die restliche Spielzeit des aktuellen Gastspiels des Zirkus in der Stadt aus dem Programm genommen, sagte eine Sprecherin am Sonntag. Zunächst müsse die genaue Ursache geklärt sein, warum die Ratsche des Geräts gerissen war. In anderen Städten sei die Nummer aber weiterhin zu sehen.

Am Donnerstagnachmittag hatte sich eine der Ratschen, die das „Todesrad“ in der Luft halten, gelöst. Dabei war das Rad in eine Schieflage geraten und die Artisten waren aus mehreren Metern zu Boden gestürzt. Sie wurden mit Prellungen und Blutergüssen in Krankenhäuser gebracht, welche sie den Angaben zufolge bereits am Abend wieder verlassen konnten. „Den beiden Jungs geht es gut“, so die Sprecherin.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen