• Startseite
  • Panorama
  • Nach Überfall auf Geldboten: Haftbefehl gegen 20-Jährigen erlassen

Nach Überfall auf Geldboten: Haftbefehl gegen 20-Jährigen erlassen

  • Zwei Männer überfallen am Mittwoch einen Geldboten in Berlin-Neukölln.
  • Ein 20-jähriger Tatverdächtiger kann zunächst fliehen, wird wenige Stunden nach der Tat aber gefasst.
  • Nun ist Haftbefehl gegen den Mann erlassen worden.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Nach dem Raubüberfall auf eine Bank in Berlin-Neukölln ist Haftbefehl gegen einen 20-Jährigen erlassen worden. Dem dringend Tatverdächtigen werden gemeinschaftlich begangener schwerer Raub und versuchter Mord vorgeworfen, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstagabend sagte. Der mutmaßliche Täter sitze nun in Untersuchungshaft. Sein jüngerer Bruder werde als zweiter Verdächtiger noch von einem Ermittlungsrichter im Krankenhaus befragt.

Der 20-Jährige war nach der Tat am Mittwochvormittag zunächst geflüchtet, aber Stunden später gefasst worden. Sein 18 Jahre alter Bruder war bei dem Überfall auf einen Geldboten von diesem angeschossen worden und kam schwer verletzt in eine Klinik. Beute hatte das Duo laut Polizei nicht gemacht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen