87-Jähriger stirbt nach mutmaßlicher Tötung seiner Ehefrau

  • Im Ortenaukreis (Baden-Württemberg) wurde eine 83 Jahre alte Frau durch mehrere Messerstiche getötet.
  • Mutmaßlicher Täter ist der 87 Jahre alte Ehemann, der jedoch wenig später selbst verstorben ist.
  • Die Ermittlungsbehörden vermuten familiäre Gründe als mögliches Tatmotiv.
Anzeige
Anzeige

Ettenheim. Nach der mutmaßlichen Messerattacke auf seine Ehefrau ist ein 87 Jahre alter Mann in einer Klinik an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei in Offenburg am Donnerstag mit. Der Senior soll während eines Streits seine 83 Jahre alte Frau mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt haben.

Nach einem Bericht der Badischen Zeitung wurde bereits am 17. Dezember in einer Wohnung in Ettehheim im Ortenaukreis die Leiche einer 83 Jahre alten Frau aufgefunden. Die Polizei in Offenburg und die Staatsanwaltschaft Freiburg leiteten wegen des Anfangsverdachts eines Totschlags die Ermittlungen gegen den 87-jährigen Ehemann der Verstorbenen ein. Wie die Ermittlungsbehörden mitteilten, habe sich der mutmaßliche Täter selbst verletzt sei im Anschluss zur Behandlung in eine Fachklinik gebracht wurden. Der 87-Jährige ist nun an den Folgen seiner Verletzungen verstorben. Die Ermittler gingen von einer „innerfamiliären Ursache“ als mögliches Tatmotiv aus.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen