• Startseite
  • Panorama
  • Nach tödlichem Angriff in Idar-Oberstein: Ermittlungen zur Tatwaffe dauern an

Nach tödlichem Angriff in Idar-Oberstein: Ermittlungen zur Tatwaffe dauern an

  • Nach dem tödlichen Angriff auf einen Tankstellen-Kassierer in Idar-Oberstein dauern die Ermittlungen an.
  • „Tragfähige Ergebnisse“ bezüglich der Tatwaffe gibt es laut Oberstaatsanwaltschaft noch nicht.
  • Einem 49-jährigen Mann wird vorgeworfen, in Idar-Oberstein einem 20 Jahre alten Kassierer in der Tankstelle in den Kopf geschossen zu haben.
Anzeige
Anzeige

Idar-Oberstein. Die Ermittlungen zum tödlichen Angriff auf einen Tankstellen-Kassierer in Idar-Oberstein dauern an. Untersuchungen zur Herkunft der Tatwaffe liefen ebenfalls noch, teilte Oberstaatsanwalt Gerd Deutschler am Montag der Deutschen Presse-Agentur mit. „Tragfähige Ergebnisse gibt es insoweit noch nicht.“

Video
Scholz: Querdenker und rechte Hetze mitverantwortlich für Mord in Idar-Oberstein
1:06 min
„Das ist eine furchtbare Tat und ich sage, das muss sehr hart bestraft werden“, sagte SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zur Tat in Idar-Oberstein.  © Reuters

Einem 49-jährigen Mann wird vorgeworfen, in Idar-Oberstein einem 20 Jahre alten Kassierer in der Tankstelle in den Kopf geschossen zu haben. Der junge Mann hatte ihn zuvor auf die Maskenpflicht hingewiesen.

Anzeige

Nach seiner Festnahme sagte der Täter den Ermittlern zufolge, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen