• Startseite
  • Panorama
  • Nach tödlichem Vulkanausbruch in Neuseeland: Überlebende und Angehörige wollen klagen

Nach tödlichem Vulkanausbruch in Neuseeland: Überlebende und Angehörige wollen klagen

  • Beim Vulkanausbruch auf der neuseeländischen Insel White Island starben 21 Menschen.
  • Nun wollen Überlebende und Angehörige von Opfern einen Kreuzfahrtanbieter verklagen.
  • Das Unternehmen habe den Touristen nichts über die Gefahr eines Ausbruchs gesagt.
Anzeige
Anzeige

Wellington. Nach dem tödlichen Vulkanausbruch bei einer Ausflugsfahrt in Neuseeland wollen Überlebende und Angehörige der Opfer einem Medienbericht zufolge einen Kreuzfahrtanbieter verklagen. 47 Menschen hatten am 9. Dezember 2019 White Island vor Neuseelands Nordinsel besucht - dann kam es zur Katastrophe, als der dortige Vulkan ausbrach. 21 Menschen starben. Darunter waren laut einem Bericht des australischen Fernsehsenders ABC vom Montag 19 Passagiere des Schiffs “Ovation of the Seas”.

Die Anwältin Rita Youssef sagte dem Bericht zufolge, das Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean habe den Passagieren "absolut nichts" über die Möglichkeit oder die Gefahr eines Ausbruchs gesagt. Die Klage soll in Australien eingereicht werden und demnach auf Vorwürfe der Fahrlässigkeit, des Vertragsbruchs und eine Verletzung des Verbraucherschutzgesetzes zielen. In Neuseeland sei eine solche Klage rechtlich nicht möglich, so der Bericht.

Neuseeland liegt auf Pazifischem Feuerring

Royal Caribbean erklärte laut ABC, das Unternehmen konzentriere sich darauf, sich um die betroffenen Passagiere, die Familien und Besatzungsmitglieder zu kümmern und sie zu unterstützen. Die Details des Ausflugs seien Gegenstand von zwei unabhängigen Untersuchungen in Neuseeland, mit denen man voll kooperieren werde. Dazu könne man momentan noch keine weiteren Einzelheiten nennen.

Der Inselstaat Neuseeland liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. White Islands Vulkan war vor dem Unglück seit einiger Zeit verstärkt aktiv, trotzdem fuhren immer wieder Boote mit Ausflüglern dorthin.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen