• Startseite
  • Panorama
  • Nach „Ostsee-Anomalie“: Taucher stoßen auf weitere merkwürdige Gebilde

Nach „Ostsee-Anomalie“: Taucher stoßen auf weitere merkwürdige Gebilde

  • 2011 entdeckten Taucher auf dem Meeresboden der Ostsee ein angebliches Ufo.
  • Ganz in der Nähe der „Ostsee-Anomalie“ stießen sie jetzt auf weitere rätselhafte Gebilde.
  • Zwei rechteckige Gesteinshaufen sorgen jetzt für weitere Spekulationen.
Anzeige
Anzeige

Vor acht Jahren entdeckten Taucher auf dem Grund der Ostsee ein vermeintliches Raumschiff von Außerirdischen. Weltweit wird über das kreisrunde Objekt am Meeresboden, die „Ostsee-Anomalie“, gerätselt. Wie die „Ostsee-Zeitung“ berichtet, haben dieselben Taucher nun einen weiteren rätselhaften Fund in dem Binnenmeer gemacht.

Rätselhafter Gesteinshaufen in der Nähe von „Ostsee-Anomalie“

Die Taucher vom Ocean-X-Team entdeckten in der Nähe des angeblichen Ufos eine weitere „Anomalie“. Dabei handele es sich laut „OZ“ um zwei rechteckige Gebilde, die im stumpfen Winkel von ungefähr 130 Grad nebeneinanderliegen. Eines davon sieht aus wie ein Rechteck aus drei aufgeschütteten Steinwällen, eine Seite ist offen. Insgesamt hat das Gebilde eine Größe von 13 mal 25 Metern, wie die Taucher in einem Youtube-Video mitteilen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Entstehung des Rechtecks gibt den Tauchern Rätsel auf. In dem Video heißt es: „Ist das Rechteck natürlich entstanden oder hat es jemand gemacht? Das müssen wir herausfinden.“

RND/mat