Nach jahrelanger Restaurierung: Big Ben soll 2022 wieder läuten

  • Fast vier Jahre lang war das Londoner Wahrzeichen verstummt. Nun soll der berühmte Big Ben bald wieder läuten.
  • Die Enthüllung des restaurierten Turms soll sogar noch in diesem Jahr stattfinden.
  • Aufgrund der Corona-Pandemie hatte sich die rund 92 Millionen Euro teure Restaurierung verschoben.
Anzeige
Anzeige

London. Darauf warten die Londoner seit Jahren: Big Ben soll ab dem kommenden Jahr nach aufwendiger Restaurierung wieder läuten. Wie die Parlamentsverwaltung am Dienstag mitteilte, sollen die Arbeiten an dem bislang fast vollständig eingerüsteten Glockenturm des britischen Parlaments im zweiten Quartal 2022 abgeschlossen werden.

Gerüste sollen ab Herbst entfernt werden

„Besucher in Westminster werden vom Herbst 2021 an bis in den Winter hinein sehen, dass die Gerüste entfernt werden“, hieß es in einer Mitteilung auf der Webseite des Parlaments. „Anfang 2022 werden die Glocken – einschließlich Big Ben selbst – wieder an das originale viktorianische Uhrwerk angeschlossen“, hieß es weiter. Streng genommen heißt nur die große Glocke Big Ben – doch im Volksmund ist der ganze knapp 100 Meter hohe Turm damit gemeint. Das Gebäude, das lange Zeit schlicht nur Glockenturm hieß, trägt seit einigen Jahren den Namen Elizabeth Tower.

Anzeige

Die 80 Millionen Pfund (rund 92 Millionen Euro) teure Restaurierung am Elizabeth Tower sollte eigentlich schon in diesem Jahr abgeschlossen werden. Wegen der Coronavirus-Pandemie mussten die Arbeiten jedoch monatelang ruhen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen