Nach illegalem Autorennen: Polizei stoppt mutmaßliches Drogentaxi

  • Erst stoppen die Polizeibeamten in Berlin ein Auto, dass in ein illegales Rennen verwickelt gewesen sein soll.
  • Später finden sie in dem Wagen eine vierstellige Summe Geld und mutmaßliche Drogen.
  • Ein 19- und ein 21-Jähriger saßen im Auto.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Polizei hat in Berlin-Friedrichshain ein mutmaßliches Drogentaxi gestoppt, das zuvor in ein illegales Autorennen verwickelt gewesen sein soll. Zeugen hatten die Polizei wegen zwei Fahrzeugen alarmiert, die sich in der Nacht zum Sonntag auf der Warschauer Straße das Rennen geliefert haben sollen, wie ein Sprecher am Sonntagabend mitteilte. Einsatzkräfte sperrten daraufhin die Straße und konnten im aufgestauten Verkehr einen der mutmaßlichen Rennwagen ausmachen.

19- und 21-Jähriger im Auto

Im Auto saßen ein 19- und ein 21-Jähriger. Die Beamten fanden bei ihnen eine vierstellige Bargeldsumme sowie sechs kleine Gefäße mit mutmaßlichen Drogen. Weil der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter Drogen stand, nahmen ihn die Polizisten zur Blutabnahme mit auf die Wache. Beide jungen Männer kamen schließlich wieder auf freien Fuß.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen