Nach Explosion auf russischem Tanker: Drei Matrosen vermisst

  • Am Samstag kommt es auf einem russischen Tanker im Asowschen Meer zu einer Explosion.
  • Zehn Matrosen können gerettet werden, doch drei Menschen werden weiterhin vermisst.
  • Die Ursache des Unfalls ist unklar.
Anzeige
Anzeige

Rostow am Don. Nach einer Explosion auf einem russischen Tankschiff im Asowschen Meer werden drei Besatzungsmitglieder vermisst. Zehn weitere Matrosen konnten nach dem Unglück vom Samstag gerettet werden, wie der russische Zivilschutz am Sonntag mitteilte. An der Suchoperation nahmen sieben Schiffe und mehr als 200 Retter teil.

Schiff wurde abgeschleppt

Es bestehe keine Gefahr, dass Öl auslaufe, hieß es. Der Tanker sei ohne Ladung vom Hafen Kawkas in der Meerenge von Kertsch in Richtung Rostow am Don gefahren. Das manövrierunfähige Schiff sei abgeschleppt worden.

Anzeige

Was die Explosion auslöste, war auch am Sonntag unklar. Das Asowsche Meer ist ein zwischen der Ukraine und Russland gelegenes Binnenmeer im Nordosten des Schwarzen Meeres.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen