Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nach Corona-Ausbruch: Offiziersausbildung auf „Gorch Fock“ nicht wie geplant möglich

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ liegt im Hafen von Santa Cruz auf Teneriffa.

Kiel. Der Corona-Ausbruch auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ hat nun doch größere Auswirkungen als zunächst angenommen. Da die infizierten Besatzungsmitglieder von der Bundeswehr nach Deutschland geflogen werden müssen, ist das Schiff vorerst nicht seeklar, berichten die „Kieler Nachrichten“ am Freitag unter Berufung auf eine Mitteilung der Marine. Rund 100 Offiziersanwärterinnen und -anwärter von der Marineschule in Mürwik können deshalb nicht wie geplant in Teneriffa an Bord gehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Wochenende sollen die Kadetten stattdessen auf der Fregatte „Sachsen-Anhalt“ in Wilhelmshaven eingeschifft werden. Anfang nächster Woche gehe es dann von der Jade aus in den Atlantik.

Bei acht Besatzungsmitgliedern der „Gorch Fock“ hatte es zu Beginn der Woche ein positives Testergebnis gegeben, sagte ein Sprecher der Marine am Mittwoch. Die Betroffenen hätten entweder keine oder nur leichte Symptome und seien an Bord isoliert. Die gesamte Besatzung ist geimpft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Bark liegt derzeit im Hafen von Santa Cruz auf der Kanareninsel Teneriffa. Die Anreise der Offiziersanwärterinnen und -anwärter für die vorgesehene Ausbildungsfahrt war zunächst lediglich um ein paar Tage verschoben worden.

Es sei aber weiterhin geplant, das Segelschulschiff schnell wieder seeklar zu bekommen, berichten die „Kieler Nachrichten“ am Freitag. Sollte das nicht gelingen, habe die Marine den Einsatz der Fregatte „Sachsen-Anhalt“ für die komplette Ausbildung der Kadetten reserviert.

RND/seb

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.