• Startseite
  • Panorama
  • Nach Brand in Krefelder Zoo: Tote Affen dürfen nicht beerdigt werden

Nach Brand in Krefelder Zoo: Tote Affen dürfen nicht beerdigt werden

  • Weil die bei dem Brand im Krefelder Zoo gestorbenen Affen nicht als Haustiere gelten, sondern als Wildtiere, dürfen sie nicht beerdigt werden.
  • Sie wurden dem Veterinäruntersuchungsamt übergeben.
  • Doch der Zoo organisiert eine eigene Trauerfeier.
Anzeige
Anzeige

Krefeld. Die durch den Brand im Krefelder Zoo umgekommenen Menschenaffen können nicht beerdigt werden. Da es sich bei ihnen nicht um Haustiere, sondern um Wildtiere handele, sei eine Beerdigung nicht erlaubt, sagte Zoosprecherin Petra Schwinn am Donnerstag. Die Tiere seien dem Veterinäruntersuchungsamt übergeben worden.

Zoointern werde es eine Trauerfeier geben. Die Anteilnahme aus der Bevölkerung sei "sehr, sehr groß". Das Affenhaus war in der Silvesternacht abgebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer durch eine Himmelslaterne verursacht wurde.

Im Video: Drei Tatverdächtige in Krefeld ermittelt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Drei Tatverdächtige für den Brand im Krefelder Zoo ermittelt
1:06 min
Der Brand im Krefelder Zoo ist nach Einschätzung der Polizei „weitgehend aufgeklärt“: Das Feuer wurde demnach durch eine Himmelslaterne ausgelöst.  © dpa

RND/dpa