Nach 24 Jahren erstmals keine Victoria’s Secret Fashion Show

  • Seit 1995 wurde jährlich die Victoria’s Secret Fashion Show veranstaltet.
  • Models, die dort mitlaufen durften, galten als besonders gut.
  • Doch nun wurde die Show für dieses Jahr abgesagt – und steht stark in der Kritik.
Anzeige
Anzeige

New York. Lange Zeit war die Victoria’s Secret Fashion Show die Modenschau, bei der jedes Model unbedingt mitlaufen wollte. Wer dort auf dem Laufsteg stand, hatte es geschafft. Doch das hat sich geändert – und nun wurde die Show nach verschiedenen Kontroversen für dieses Jahr sogar abgesagt, wie die „New York Post“ berichtet. Ob sie nächstes Jahr wieder normal stattfindet oder komplett abgeschafft wird, ist unklar.

Die Absage kam nicht ganz unerwartet: Bereits im Juli hatte Model Shanina Shaik dem „Daily Telegraph“ gesagt: „Leider findet die Victoria’s Secret Show dieses Jahr nicht statt. Das ist etwas, das ich nicht gewohnt bin, weil ich normalerweise zu dieser Zeit trainiere wie ein Engel.“ Eine offizielle Bestätigung für die Absage durch L. Brands, den Bekleidungskonzern, dem die berühmte Dessous-Firma gehört, kam aber erst jetzt.

Victoria’s Secret war immer wieder wegen seines Schönheitsideals in der Kritik

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Victoria’s Secret war immer wieder wegen seines Schönheitsideals in der Kritik – die Models müssen superdünn und supertrainiert sein. So hatte Ex-Engel und Supermodel Karlie Kloss die Show bereits aus Feminismus-Gründen verlassen. Vergangenes Jahr hatte Ed Razek, der frühere Chief Marketing Officer von Victoria’s Secret, gegenüber der „Vogue“ gesagt, dass auf dem Laufsteg kein Platz für Pluszise-Models sei und dass er auch keine Transgender-Models casten würde – und hatte damit für weiteren Zündstoff gesorgt.

Video
Victoria's Secret streicht Modenschau 2019
0:58 min
Keine Engel in diesem Jahr – zumindest auf dem Laufsteg. Wegen sinkender Zuschauerzahlen hat Victoria's Secret die diesjährige Fashion Show abgesagt.  © dpa

Diesen Sommer stellte sich dann heraus, dass Leslie Wexner, CEO von L. Brands, ein enger Freund des mittlerweile toten Sexstraftäters Jeffrey Epstein war. Epstein soll der „New York Post“ zufolge Wexners Verbindung zu Victoria’s Secret genutzt haben, um junge Frauen an sich zu binden – indem er ihnen versprach, ihnen Modeljobs zu besorgen.

Die Show hatte seit 1995, also bereits seit 24 Jahren, jährlich um diese Zeit des Jahres stattgefunden. Dabei laufen Topmodels in Designerunterwäsche über den Laufsteg.

RND/hsc