• Startseite
  • Panorama
  • Mysteriöser Fund am Strand von Scharbeutz ruft Kampfmittelräumdienst auf den Plan

Mysteriöser Fund am Strand von Scharbeutz ruft Kampfmittelräumdienst auf den Plan

  • Kinder haben am Ostseestrand von Scharbeutz einen Gegenstand gefunden, der einer Handgranate ähnlich sah
  • Der alarmierte Munitionsräumdienst gab allerdings schnell Entwarnung.
  • Doch noch immer rätseln Experten, worum es sich bei dem Fund handelt.
Anzeige
Anzeige

Scharbeutz. Ein verdächtiger Fund von Kindern am Strand von Scharbeutz (Kreis Ostholstein) hat am Sonntagnachmittag einen Einsatz des Kampfmittelräumdienstes ausgelöst. Die Kinder buddelten laut der „Lübecker Nachrichten“ (LN) ein Gebilde aus Metall aus, aus dem ein Draht ragte und brachten ihn zum DLRG-Turm.

Der benachrichtigte den Kampfmittelräumdienst. Doch die Befürchtung, es handele sich um scharfe Munition, habe sich nicht bestätigt, sagte ein Polizeisprecher. Der Fund solle nun genauer untersucht werden. Um was es sich dabei genau handelt, können die Expertinnen und Experten noch nicht sagen.

Gleichzeitig ermahnt die Polizei in den LN Strandbesucherinnen und -besucher bei Funden an der Ostsee vorsichtig zu sein: So haben sich vermeintliche Bernstein-Funde schon als gefährlicher Phosphor entpuppt. Wer einen gefährlichen Gegenstand entdeckt, sollte ihn nicht anfassen und die Polizei alarmieren.

RND/dpa/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen