Mutter von getötetem schwarzen Jogger fordert Todestrafe

  • Die Tötung des schwarzen Joggers Ahmaud Arbary sorgte für Entsetzen in der Öffentlichkeit.
  • Dennoch passierte lange nichts in dem Fall des 25-jährigen Opfers.
  • Seine Mutter fordert nun die Todesstrafe für die Täter.
Anzeige
Anzeige

Brunswick. Seit Tagen beschäftigt der Tod des 25-Jährigen Ahmaud Arbery die Menschen in den USA. Der schwarze Amerikaner wurde auf offener Straße von zwei Männern erschossen. Nun fordert die Mutter des Opfers die Todesstrafe für die Täter, wie sie dem amerikanischen Nachrichtenportal “TMZ” erzählt.

Arbery war beim Joggen in Brunswick im US-Bundesstaat Georgia von zwei weißen Männern verfolgt und mit mehreren Schüssen getötet worden. Die Täter gaben daraufhin an, sie hätten Arbery angeblich von einem Einbruch wiedererkannt und ihn festhalten wollen.

Ahmaud Arberys Mutter fordert Höchststrafe für Täter

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In einem Interview mit “TMZ” erklärte Arberys Mutter nun: ″Ich möchte, dass alle, die zu dem Tod meines Sohnes beigetragen haben, mit der Höchststrafe verurteilt zu werden." Sie sehe die Situation mit den Augen einer Mutter, deren Sohn durch diese zwei Männer gestoben ist. “Also sollten sie ebenfalls sterben.”

Anzeige

In knapp der Hälfte aller Bundesstaaten der USA ist die Todesstrafe bereits abgeschafft worden, Georgia gehört zu den 28 Staaten, in denen sie weiterhin verhängt wird.

RND/al

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen