Mutter steckte 17 ihrer Kinder mit Coronavirus an

  • Schock für eine US-Amerikanerin: Sie musste nicht nur selbst mit ihrer Coronavirus-Infektion in die Notaufnahme.
  • Zuvor hat sie auch noch 17 ihrer 18 Kinder – die meisten davon adoptiert – damit angesteckt.
  • Doch mittlerweile sind alle auf dem Weg der Genesung.
Anzeige
Anzeige

Penfield. “Ich habe noch nie in meinem Leben solche Angst gehabt”, sagt Brittany Jencik. Die US-Amerikanerin musste wegen ihrer Corona-Infektion nicht nur in die Notaufnahme eingeliefert werden. Die Frau aus der Kleinstadt Penfield im Bundesstaat New York hatte zuvor, als sie noch keine Symptome hatte, auch noch 17 ihrer 18 Kinder mit Covid-19 angesteckt.

Jencik weiß bis heute nicht, bei wem sie sich vor fünf Wochen angesteckt haben könnte. Sie hatte zuerst keine Symptome, weshalb sie sich auch nicht von ihren Kindern – der Großteil ist adoptiert – entfernt hielt. Doch dann “hat mich das Coronavirus wie ein Frachtzug getroffen und umgehauen”, so die Mutter. Kurz darauf zeigten auch alle Kinder – bis auf eines – verschieden schwere Symptome von hohem Fieber bis Husten.

Anzeige

Mutter und Kinder wieder auf dem Weg der Genesung

Nach einem Monat sind Mutter und Kinder wieder auf dem Weg der Genesung – sie müssen allerdings noch immer zu Hause in Quarantäne bleiben. Aus Angst, dass sich das Virus noch auf Oberflächen im Haus befinden könnte, rief die Mutter einen Freund zur Hilfe.

Matt Moreno ist der CEO von “Purify Global”, eine Firma, die auf Dekontamination und Desinfektion von Fabriken spezialisiert ist. Der schickte gleich zwölf Mitarbeiter in Chemikalienschutzanzügen vorbei, die zwei Stunden lang das Haus professionell desinfizierten.

Werden alle Schüler vor den Sommerferien wieder in die Schule gehen dürfen?
Video
RND-Videoschalte: Die dramatischen Folgen der Corona-Krise in den USA
9:05 min
US-Korrespondent Karl Doemens schildert im Gespräch mit RND-Hauptstadtkorrespondentin Marina Kormbaki die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Amerikaner.

RND/sin

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen