Mutter mit Messer getötet: Mann aus Florida muss 50 Jahre in Haft

  • Im US-Bundesstaat Florida wurde ein Mann zu 50 Jahren Haft verurteilt, weil er seine Mutter ermordet hat.
  • Der damals 22-Jährige stach ihr in den Hals, die Brist und in den Rücken und schaute ihr dann beim Verbluten zu.
  • Vor Gericht gestand der heute 25-Jährige die Tötung seiner Mutter.
Anzeige
Anzeige

Palm Coast. Sie soll gedroht haben, ihn aus dem Haus zu werfen: Ein Mann aus dem US-Staat Florida ist für die Tötung seiner Mutter zu 50 Jahren Haft verurteilt worden. Der 25-Jährige gab zu, seine Mutter nach einem Streit über seinen Lebenswandel mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben.

Polizisten hatte der zum Zeitpunkt der Tat 22-Jährige gesagt, er habe ihr in den Hals, mehrfach in die Brust und schließlich in den Rücken gestochen und anschließend zugeschaut, wie sie verblutete. Der Anlass der Tat war den Angaben zufolge, dass die Mutter den Sohn zur Rede stellte und ihn fragte, warum er sich nicht auf Jobsuche begebe.

Der Mann hatte zunächst einen Notruf abgesetzt und erklärt, ein Einbrecher habe die Frau attackiert. Von dieser Variante rückte er später ab und beschrieb den Ermittlern detailreich seine Tat.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen