• Startseite
  • Panorama
  • Mutter lässt Kind in überhitztem Auto: Passantin reißt Scheibe raus

Mutter lässt Kind in überhitztem Auto: Passantin reißt Scheibe raus

  • Eine Mutter lässt in Oppenheim bei Mainz am Dienstag ihren zweijährigen Sohn auf einem Parkplatz im Auto sitzen.
  • Das Kind droht wegen der Hitze ohnmächtig zu werden, dann greift eine Passantin ein.
  • Die 42-Jährige rettet den Jungen durch ein beherztes Ziehen an einem offen gelassenen Spalt des Fensters.
Anzeige
Anzeige

Oppenheim. Eine aufmerksame Fußgängerin hat einem Kind in Oppenheim bei Mainz am Dienstag womöglich das Leben gerettet, wie die Polizei in einer Pressemitteilung mitteilte. Auf einem Parkplatz vor einem Drogeriemarkt hört die 42-Jährige Geschrei aus einem Auto. Ein zweijähriger Junge war im überhitzten Wagen eingesperrt, von einem Angehörigen fehlte jede Spur. Nur ein kleiner Spalt des Seitenfensters war geöffnet.

Die Situation wurde brenzlig. Die Stimme des Kindes wurde immer leiser und die Gesichtsfarbe blasser. Die Passantin gab die Suche nach einem Elternteil auf und riss die leicht geöffnete Scheibe mit einem Ruck heraus. Die Helferin befreite das Kind aus der lebensgefährlichen Lage und rief den Rettungsdienst. Der Junge hatte Glück, ein paar Schlücke Wasser reichten aus. Der Rettungsdienst fuhr ohne das Kind zurück in die Klinik.

“Ernsthaftes Kritikgespräch”

Mit der 31-jährigen Mutter, die mittlerweile wieder an ihrem Auto angekommen war, wurde “ein ernsthaftes Kritikgespräch” geführt, heißt es im Polizeibericht. Außerdem wurde das Jugendamt über den Vorfall informiert.

RND/nis

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen