• Startseite
  • Panorama
  • Mustafa Alin: Polizei nimmt Ex-GZSZ-Darsteller und Corona-Leugner fest

Polizei nimmt Ex-GZSZ-Darsteller und Corona-Leugner Alin fest

  • Mustafa Alin wurde durch die Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt.
  • Doch seit Beginn der Corona-Pandemie trat der 44-Jährige immer wieder mit Verschwörungstheorien in den Vordergrund.
  • Nachdem der Schauspieler nicht zu einer Gerichtsverhandlung erschien, wurde er nun festgenommen.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Am Samstag hat die Polizei den bekannten Corona-Leugner und Schauspieler Mustafa Alin festgenommen. Das berichtet die „Neue Presse“ (NP). Laut Amtsgericht sitze er demnach derzeit in der JVA Hannover. Alin wurde als Schauspieler der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt, bei der er 2011 bis 2017 die Rolle des Mesut Yildiz übernahm.

Mustafa Alin werden Bedrohungen und Beleidigungen vorgeworfen

Alin war am 23. September nicht zu seiner Verhandlung am Amtsgericht erschien - und legte auch keine Entschuldigung vor. Daraufhin wurde ein Haftbefehlt entlassen. Ihm werden laut NP gleich mehrere Straftaten vorgeworfen: Neben Verstößen gegen das Kunsturhebergesetz, weil er eine Frau gegen ihren Willen gefilmt und die Bilder ins Netz geladen haben soll, muss er sich auf wegen Beleidigungen und Bedrohungen verantworten.

Laut der NP diente die Festnahme dazu, dass das Verfahren gegen den 44-jährigen Angeklagte durchgeführt werden kann. Der Schauspieler drang Ende vergangenen Jahres in eine Klinik in Langenhagen ein, um vermeintliche Corona-Lügen zu dokumentieren. Wegen der Verbreitung von Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden seine Konten in den sozialen Netzwerken immer wieder gesperrt.

RND/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen