Mopedfahrer übersieht Stacheldraht und verletzt sich schwer

  • Bei einem Unfall in Thüringen verletzt sich ein Mopedfahrer schwer.
  • Er bleibt an einem Stacheldraht hängen, der auf einer abgemähten Wiese ein Grundstück einfasst.
  • Eine zunächst vermutete, vorsätzliche Straftat schließt die Polizei inzwischen aus.
Anzeige
Anzeige

Unterbreizbach. Ein Mopedfahrer hat sich in Südthüringen bei der Fahrt über eine abgemähte Wiese in einem Stacheldraht verfangen und schwer verletzt. Der 30 Jahre alte Fahrer habe in der Dämmerung in Unterbreizbach (Wartburgkreis) den Draht übersehen, der ein Grundstück einfasste, teilte die Polizei mit. Erste Angaben, es sei Draht über einen Weg gespannt gewesen, hätten sich bei den Ermittlungen bei Tageslicht nicht bestätigt. Eine vorsätzliche Straftat könne damit ausgeschlossen werden. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch.

Der Mann hatte sich nach Polizeiangaben am Hals verletzt. Ein zehnjähriger Junge habe den Schwerverletzten gefunden, die Rettungsleitstelle gerufen und erste Hilfe geleistet. Ein Rettungshubschrauber brachte den 30-Jährigen zunächst in das nächstgelegene Krankenhaus und dann in eine Spezialklinik nach Erfurt.

Hinweis: Die Meldung wurde mit Angaben der Polizei aktualisiert, nach der eine vorsätzliche Tat ausgeschlossen sei.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen