Monatelanger Haustür-Betrug: 81-Jährige verliert fast 35.000 Euro

  • Eine 81 Jahre alte Seniorin ist in Oldenburg um fast 35.000 Euro betrogen worden.
  • Die Kriminellen gaben sich als Handwerker und Ordnungsamt-Mitarbeiter aus.
  • Erst nach dem dritten Vorfall meldete sich das Opfer bei der Polizei.
Anzeige
Anzeige

Oldenburg. Mehrere Männer haben eine 81-jährige Frau an ihrer Haustür über Monate um mehr als 30.000 Euro betrogen. Von Handwerker bis Ordnungsamt-Mitarbeiter, ergaunerten die Täter mit unterschiedlichen Rollen mehr als 30.000 Euro, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Kriminelle gaben sich als Mitarbeiter des Ordnungsamtes aus

Sie gaben sich zuerst als Handwerker aus und boten der Frau an, für 2400 Euro den Hauseingang und die Garage zu reinigen. Dem willigte die alte Frau zu. Zu einem anderen Zeitpunkt gaben Komplizen erneut an der Haustür an, vom Ordnungsamt zu kommen und verlangten 2000 Euro - es handele sich bei den Handwerkern, die sie spontan an der Haustür beauftragte um „Schwarzarbeiter“. Gleichzeitig schlichen sie sich ins Haus um angebliche Beweisfotos zu machen und entwendeten 20.000 Euro aus der Tasche der 81-Jährigen, aus dem sie zuvor 2000 Euro herausholte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Erneut versuchten die Täter laut Polizei ihr Glück und warfen der Frau bei einem anderen Mal vor, sie habe den angeblichen Mitarbeitern des Ordnungsamtes Falschgeld gegeben und müssten ihr Geld beschlagnahmen. Ein letztes Mal händigte das Opfer 10.000 Euro und meldete sich anschließend bei der Polizei Oldenburg, weil sie merkte, dass sie betrogen wurde.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen