• Startseite
  • Panorama
  • Mit Schnürsenkel an Laterne gebunden: Kinder quälen Igel grausam zu Tode

Mit Schnürsenkel an Laterne gebunden: Kinder quälen Igel grausam zu Tode

Es sind erschreckende Details, die die Polizei öffentlich macht: Kinder sollen in Duisburg einen Igel zu Tode gequält haben.

Anzeige
Anzeige

Duisburg. Nach einem schlimmen Fall von Tierquälerei ermittelt die Polizei in Duisburg (Nordrhein-Westfalen): Kinder sollen dort einen Igel so lange malträtiert haben, bis das Tier starb.

Laut Polizei beobachteten Zeugen eine Gruppe von vier Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren und eine Jugendliche (etwa zwölf bis 14 Jahre alt), die einen Igel quälten. Die Zeugen gaben an, dass die Gruppe den lebendigen Igel eingesperrt, geschlagen und dann mit Schnürsenkeln an einen Laternenpfahl gebunden habe. Vor Ort fanden die Beamten das tote Tier. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

RND/seb