• Startseite
  • Panorama
  • Mit 4,1 Promille erwischt: Volltrunkener schläft bei Polizeikontrolle ein

Mit 4,1 Promille erwischt: Volltrunkener schläft bei Polizeikontrolle ein

  • Polizisten stoppen einen Trunkenheitsfahrer mit 4,1 Promille.
  • Er war zuvor in Schlangenlinie auf einer viel befahrenen Straße unterwegs.
  • Kurios: Während der Polizeikontrolle schläft der 54-jährige Fahrer einfach ein.
Anzeige
Anzeige

Lehrte. Mit 4,1 Promille hinter dem Steuer: Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet, trifft die Polizei in Lehrte einen 54-jährigen stark alkoholisierten Mann auf dem Fahrersitz seines Diensttransporters an. Der Fahrer aber ist sich keiner Schuld bewusst und behauptet, nicht gefahren zu sein. Er sitze nur auf dem Fahrersitz, sagte er – und ignorierte anschließend die Ordnungshüter. Die Polizisten blieben allerdings hartnäckig, es kam zu einer Auseinandersetzung, der Betrunkene landete auf dem Boden – und schlief ein.

Bereits im Vorfeld hatte eine Autofahrerin den Transporter beobachtet, wie er in Schlangenlinie über die viel befahrenen Straße fuhr. Sie alarmierte die Polizei. Die Beamten fanden den Transporter samt Fahrer schließlich eine halbe Stunde später auf einem Feldweg.

Alkoholwert ist lebensgefährlich

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der 54-Jährige musste sich schließlich einem Atemalkoholtest unterziehen. Ergebnis: 4,1 Promille! Für Menschen, die Alkohol nicht gewohnt sind, wäre das lebensgefährlich. Es drohen Atemstillstand, Koma oder Lähmungen. Der Führerschein des 54-Jährigen wurde sichergestellt. Zusätzlich wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

RND/mw

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen