• Startseite
  • Panorama
  • “Miss Germany” Leonie von Hase: “Schönheit kommt für mich von innen”

“Miss Germany” Leonie von Hase: “Schönheit kommt für mich von innen”

  • Seit Samstagabend ist die 35-jährige Kielerin Leonie von Hase die neue Miss Germany.
  • Sie hat nur wegen des neuen Konzepts mitgemacht – die „Schönste im Land“ will sie nicht sein.
  • Die Gewinnerin im RND-Interview.
|
Anzeige
Anzeige

Am Samstagabend hat die Kielerin Leonie von Hase (35) die Miss-Germany-Wahl gewonnen. Im Interview erzählt die Mutter eines dreijährigen Sohnes, was sie nun in dem Jahr mit dem Titel machen möchte – und warum ihr klassische Schönheit nicht wichtig ist.

Herzlichen Glückwunsch, Leonie von Hase! Sie haben nach dem Sieg gesagt, dass Sie als Frau den Zeitgeist treffen. Wie meinen Sie das?

Es ist heute nicht mehr relevant, Schönheitsstandards für Frauen zu haben. Der Charakter ist wichtig – und der kommt auch durch die Lebenserfahrung, die ich habe. Ich möchte, dass Frauen in ihrer Vielfältigkeit gesehen werden. Der Wettbewerb war ja vorher bis 30 begrenzt: Das hat also irgendwie ausgesagt, dass Frauen über 30 nicht mehr so viel zu bieten haben. Und das glaube ich nicht. Ich finde ältere Frauen superschön, und Schönheit kommt für mich von innen, durch den Charakter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Miss Germany Leonie von Hase: “Schönheit kommt für mich von innen”
1:45 min
Seit Samstagabend ist die 35-jährige Kielerin Leonie von Hase die neue Miss Germany.  © Hannah Scheiwe/RND

Haben Sie schon Pläne für Ihr Jahr als Miss Germany?

Priorität ist und bleibt meine Familie. Ich kann nicht alles beiseiteräumen, um eine Schaufensterpuppe zu sein. Ich will mich so aufstellen, dass ich alles unter einen Hut bringen kann. Und da werde ich mich mit den Klemmers (Anmerkung der Redaktion: die Veranstalter) zusammensetzen und das so planen, dass es funktioniert.

1 von 14
1 von 14
Die neue Miss Germany 2020 Leonie Charlotte von Hase aus Schleswig Holstein mit ihren Konkrrentinnen.  @ Quelle: imago images/Eibner
Anzeige

Das gab es wahrscheinlich noch nie: Sie hatten bei keinem einzigen Walk ein Kleid an, beide Outfits waren Hosenanzüge beziehungsweise eine Hose mit einem Oberteil dazu. Steckt dahinter eine Botschaft?

Weiblichkeit wird für mich nicht durch ein Kleid definiert. Und ich bin auch eher der androgyne, burschikose Typ, man wird mich auch in Zukunft nicht oft in Kleidern sehen, auch wenn ich natürlich auch gern mal ein Kleid trage. Aber ich brauche kein Kleid, um meine Feminität auszudrücken.

Anzeige
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen