Mindestens zehn Tote bei Polizeieinsatz in Favela in Rio de Janeiro

  • In Brasilien sterben bei einem Polizeieinsatz mindestens zehn Menschen.
  • Die Beamten machen einen lokalen Drogenboss ausfindig, der sich in einer Favela versteckt hatte.
  • Außerdem wurden Gewehre beschlagnahmt.
Anzeige
Anzeige

Rio de Janeiro. Bei einem Polizeieinsatz in der Mega-Favela Complexo do Alemão im Norden von Rio de Janeiro sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Dies berichtete das Portal "G1" am Freitag unter Berufung auf die Militärpolizei. Demnach soll es bei der Operation darum gegangen sein, einen lokalen Drogenboss ausfindig zu machen, der sich im Complexo do Alemão versteckt hatte. Leonardo Serpa de Jesus, bekannt als Léo Marrinha, war unter den Toten.

Die Polizei beschlagnahmte zudem acht Gewehre. Bewohner der Favela beklagten, dass die Polizei sich geweigert habe, die Leichen in den unteren Teil des Hügels zu bringen. In Videos, etwa des bekannten Aktivisten Raull Santiago, war zu sehen, wie diese unter Decken oder in Plastiksäcken auf Matratzen auf der Straße lagen.

dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen