Mindestens elf Tote bei schweren Stürmen in den USA

  • Ein Tornado und weitere Unwetter in den USA haben mindestens elf Menschen getötet.
  • Es starben Personen in den US-Bundesstaaten Alabama, Louisiana, Texas und Oklahoma.
  • Es kam zu Überschwemmungen, Häuser wurden zerstört.
Anzeige
Anzeige

Washington . Schwere Stürme haben in den USA mindestens elf Menschen das Leben gekostet. Die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaats Alabama teilte am Samstag mit, bei einem Tornado und einer Reihe schwerer Gewitter seien drei Menschen getötet worden.

Im Bundesstaat Louisiana kamen ebenfalls drei Menschen ums Leben: Ein älteres Ehepaar starb in der Gemeinde Bossier, als der Sturm das Haus der Opfer zerstörte, wie der örtliche Sheriff bei Facebook mitteilte. Ein weiterer Mann sei gestorben, als ein großer Baum auf sein Haus stürzte, sagte der Sheriff der Gemeinde Caddo dem Sender KTBS.

In Texas kamen Berichten zufolge vier Menschen ums Leben. In Oklahoma starb ein Mann bei Überschwemmungen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen