Mindestens sechs Tote bei Überschwemmungen in Vietnam

  • In Vietnam ist es zu schweren Überschwemmungen gekommen.
  • Mindestens 70 Häuser wurden zerstört, sechs Menschen starben.
  • 300 Schulen blieben wegen des heftigen Regens geschlossen.
Anzeige
Anzeige

Hanoi. Bei schweren Überschwemmungen in Vietnam sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Im Norden des südostasiatischen Landes wurde ein Elternpaar mit seiner siebenjährigen Tochter bei der Überquerung eines Damms vom Wasser mitgerissen, wie die Behörden am Mittwoch mitteilten. Drei Bauarbeiter starben, weil eine Mauer infolge der Fluten auf sie niederstürzte. Ein weiterer Mann wurde dabei schwer verletzt.

Insgesamt wurden mindestens 70 Häuser zerstört. Mehr als 300 Schulen blieben wegen des heftigen Regens geschlossen. Die Niederschläge sollen bis mindestens Donnerstag andauern. In Vietnam ist gerade Regenzeit.

Lesen Sie auch: Bahamas-Bewohner trotzen Verwüstung nach Hurrikan “Dorian”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa/hsc