Mindestens elf Tote nach Erdrutsch in Indonesien

  • Heftige Regenfälle haben am Samstagabend einen Erdrutsch auf Java in Indonesien ausgelöst.
  • Mindestens elf Menschen starben, 18 weitere wurden verletzt.
  • Rettungskräfte suchen noch nach einer unbekannten Anzahl an Vermissten.
Anzeige
Anzeige

Jakarta. Ein durch heftige Regenfälle ausgelöster Erdrutsch hat in Indonesien am Samstagabend mindestens elf Menschen getötet und weitere 18 verletzt. Darüber hinaus werde nach dem Unglück im Bezirk Sumedang in der Provinz West Java eine noch unbekannte Zahl an Personen vermisst, sagte der Sprecher der nationalen Katastrophenschutzbehörde, Raditya Jati, am Sonntag.

In den kommenden Tagen werde in der Region weiterer Regen erwartet. Während der Regenzeit von Oktober bis März kommt es in Indonesien häufig zu Überschwemmungen und Erdrutschen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen