Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mindestens 29 Tote bei Busunglück in Peru

Einsatzwagen der Polizei fahren mit Blaulicht in der Innenstadt von Leipzig, Sachsen.

Mindestens 29 Menschen sterben bei dem Busunfall in Peru. (Symbolbild).

Chosica. Bei einem schweren Busunglück im Zentrum von Peru sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Rund 20 Menschen wurden verletzt, als ein Reisebus in der Nähe der Ortschaft Chosica von der Landstraße abkam und rund 200 Meter in die Tiefe stürzte, wie die staatliche Nachrichtenagentur Agencia Andina am Dienstag berichtete. Der Bus war auf dem Weg von Huánuco in den Anden in die Hauptstadt Lima an der Pazifikküste. Die Unfallursache blieb zunächst unklar. Die Ermittler untersuchten, ob der Fahrer des Busses möglicherweise am Steuer eingeschlafen war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Peru kommt es immer wieder zu schweren Busunfällen. Die Straßenverhältnisse sind oft schwierig und die Busse nicht immer in einem guten Zustand.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.