Messerattacke in Hamburg: Vater stirbt - Sohn schwer verletzt

  • Nach einer Messerattacke auf Vater und Sohn in der Nacht zum Sonntag starb der Vater an seinen Verletzungen.
  • Der Sohn befindet sich nach einer Notoperation nicht mehr in Lebensgefahr.
  • Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen und die Ermittlungen laufen.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Bei einer Messerattacke auf Vater und Sohn ist in Hamburg der 57-jährige Vater ums Leben gekommen. Der 28 Jahre alte Sohn sei bei dem Angriff im Stadtteil Altona in der Nacht zum Sonntag lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Sohn war aus bislang unbekanntem Grund mit einem Heranwachsenden in Streit geraten. Der mutmaßliche, 19-jährige Täter, der auf die Oberkörper der Männer eingestochen haben soll, wurde später gefasst.

Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln

Wie die Polizei am Sonntag weiter berichtete, sei der 19 Jahre alte Deutsche bei den Ermittlungen in den Fokus gekommen. Beamte nahmen ihn am frühen Morgen in Hamburg-Iserbrook vorläufig fest. Der Tatverdächtige sollte einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission ermitteln.

Anzeige

Der schwer verletzte Sohn wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ärzte konnten seinen Zustand nach Polizeiangaben durch eine Notoperation stabilisieren. Lebensgefahr bestand demnach später nicht mehr.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen