• Startseite
  • Panorama
  • Menschen wollen Bahnübergang trotz geschlossener Schranke überqueren – zwei Tote

Menschen wollen Bahnübergang trotz geschlossener Schranke überqueren – zwei Tote

  • In Niedersachsen kommen zwei Menschen ums Leben, als sie einen Bahnübergang trotz geschlossener Schranken überqueren.
  • Am Sonntag wird dabei ein Radfahrer bei Lehe von einem Zug erfasst, am Montag eine Fußgängerin in Hemmor.
  • Augenzeugen wurden von Notfallseelsorgern betreut.
Anzeige
Anzeige

Hemmoor/Lehe. Eine 37-jährige Frau ist am Montag in Hemmoor (Landkreis Cuxhaven) von einem Zug erfasst und getötet worden. Sie hatte trotz geschlossener Halbschranke die Bahngleise überquert, um den einfahrenden Zug in Richtung Stade zu erreichen, wie die Polizei mitteilte. Dabei habe sie den aus Richtung Stade kommenden Zug übersehen. Mehrere Augenzeugen wurden von Notfallseelsorgern und vom Deutschen Roten Kreuz betreut. Die Bahnstrecke wurde in beide Richtungen gesperrt.

Bereits am Sonntagabend war es zu einem tödlichen Unfall an einem Bahnübergang bei Lehe im Landkreis Emsland gekommen. Ein Fahrradfahrer wollte trotz geschlossener Schranke den Übergang überqueren, ein Intercity-Zug erfasste ihn. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnte die Identität des Mannes zunächst nicht geklärt werden. Die Bahnstrecke wurde gesperrt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen